Denkraum

Initiiert wurde der Denkraum im August 2014 von Projekt Interim (Vermittlung von Räumen zur Zwischennutzung in der Schweiz) und dem Literaturhaus Zürich, mit der Idee lokalen Autorinnen und Forschenden einen Ort des Reflektierens und Schreibens anzubieten. Während eines Jahres befand sich der Denkraum in der Villa Rigi. Seit 2016 ist der Denkraum eine Kooperation zwischen Literaturhaus Zürich und Strauhof. Das Einzelbüro, das einer Wissenschaftlerin, einem Forscher oder einer Autorin während jeweils drei Monaten zur Verfügung gestellt wird, befindet sich im Dachstock des Strauhof.

Bisherige Gäste im Denkraum waren Christof Moser (Journalist), David Iselin, (Ökonom), Ruth Amstutz, (Grafikerin und Kulturwissenschaftlerin), Carlo Spiller (Autor), Magaly Tornay (Historikerin) und Hannes Grassegger (Ökonom und Autor). Von September bis Dezember wird die Autorin Renata Burckhardt im Denkraum arbeiten.

Mehr Informationen unter denkraum-zurich.ch

Ein Projekt von Literaturhaus Zürich und Strauhof, mit freundlicher Unterstützung von Bogen 33.