Fragile - Europäische Korrespondenzen

Unter dem Titel „FRAGILE. Europäische Korrespondenzen“ sind 28 Autorinnen und Autoren aus den Ländern Europas vom Netzwerk der Literaturhäuser eingeladen, in einen mehrmonatigen Austausch einzutreten: Sie schreiben in einem Briefwechsel mit einem Partner ihrer Wahl über aktuelle gesellschaftliche, kulturelle oder politische Themen, die Ihnen kostbar und wertvoll erscheinen und die ihrer Meinung nach jedoch zugleich auf dem Prüfstand stehen, deren Zerstörung oder Infragestellung droht.

Am Mittwoch, 10. Mai, lesen Ruth Schweikert (Zürich) und Cécile Wajsbrot (Paris) aus ihrem Briefwechsel und sprechen über die Themen, die sie bewegt haben: von politischen Ereignissen wie die Wahl Trumps oder die Anschläge in Nizza bis zu der Frage nach dem, was Literatur in solch brisanten Zeiten leisten kann.

 

Das neue Projekt des Netzwerks der Literaturhäuser. Lesen Sie mit: www.fragile.europe.net