Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Donnerstag 10. Dezember 2009  

Abschreiben - die Kunst des Plagiats: Ph. Theisohn u. P. von Matt

Datum: Donnerstag 10. Dezember 2009
Zeit: 20.00 Uhr
Preis normal CHF 18.00
Preis ermässigt CHF 12.00

Teilnehmer/in:

Peter von Matt führt mit dem Wissenschaftler und Autor Philipp Theisohn das Gespräch über das Gestohlene, über den, der sich bestohlen glaubt, oder den, der meint, einen Dieb gestellt zu haben.

Sie erregen jeweils viel Aufmerksamkeit, die Streitigkeiten um Plagiate in der Literatur, erst recht im Zeitalter des Computers. Aber ist die Literatur nicht seit der Antike ein einziger Plagiatsfall? Wenn wir jedes literarische Motiv zu seinem Ausgangspunkt zurückverfolgen - können wir dann nicht unsere Bibliothek auf dreieinhalb Bücher zusammenschreddern? Das jedenfalls behauptet Philipp Theisohn, Literaturwissenschaftler an der ETH Zürich; aus dieser Perspektive hat er eine originelle Literaturgeschichte geschrieben, die den Titel trägt «Plagiat. Eine unoriginelle Literaturgeschichte» (Kröner Verlag, 2009).

Philipp Theisohn und Peter von Matt werden in diesem abendlichen Gespräch berühmte Diebe wie Brecht oder die Selbstplagiate Kleists ins Feld führen - aber sie werden auch weniger eminente Fälle des geistigen Diebstahls aufdecken und zeigen, dass Heros tausend Gestalten besitzt.

Eine Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für deutsche Sprache und Literatur.