Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Donnerstag 28. Februar 2008  

Anne Duden

Datum: Donnerstag 28. Februar 2008
Zeit: 20.00 Uhr
Preis normal CHF 15.00

Autor/in:
Moderator/in:

Anne Duden liest neue, noch unveröffentlichte Gedichte und Prosapassagen und spricht mit Prof. Helmut Pfotenhauer über ihr wiederholtes Beschreiben von Bildern.

Anne Dudens Prosatexte gehören zu den intensivsten der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur; in vielen stehen jene Erfahrungsbereiche im Zentrum, die im Erzählbaren keinen Ort finden, wie Konfrontationen mit Gewalt, Krankheit, Krieg oder Tod. Ereignisse, welche die auf die Personen traumatisierend wirken, weil es zunächst keine Sprache für sie gibt. Die leidenden Figuren Anne Dudens finden jedoch oftmals in der Betrachtung von Gemälden (von Tintoretto oder Carpaccio beispielsweise) kurzfristig zur Ruhe. In den Farben der Bilder scheint ihre Erinnerung auf, «in warmem Braun und Elfenbein, in Blau und Purpur, Grün und Ocker, als nachglühende, weit entfernte Erinnerung, wie in einem Traum».

Anne Duden, 1942 geboren, lebt seit 1978 in London und Berlin. Sie ist Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung; 1996 hielt sie Poetikvorlesungen an der Uni Zürich.

Die Autorin wird auch im Rahmen der germanistischen Tagung «Die Grenzen des Sagbaren in der Literatur des 20. Jahrhunderts» vortragen, die vom 28.2. bis 1.3.2008 an der Universität Zürich stattfindet.

Bücher in der Museumsgesellschaft: