Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Samstag 22. September 2001  

Bernhard Kegel/ Ulrich Moritz

Datum: Samstag 22. September 2001
Zeit: 21.00 Uhr

Autor/in:
Teilnehmer/in:

Der Schriftsteller und promovierte Biologe Bernhard Kegel weiss, worüber er spricht, wenn er in seinem Wissenschafts-Thriller von den alptraumhaften Zeiten erzählt, die beginnen, nachdem der «Globacter» gestohlen wurde. Das ist nämlich die neuste Erfindung der Senft AG, auf die die ganze Menschheit, vor allem aber die grossen Erdölfirmen schon lange warten: «Globacter» ist ein von Mikrobiologen synthetisiertes Bakterium, das Erdöl frisst und als unschädlichen Stoff ausscheidet. Eine fesselnde Geschichte über die Gefahren enthemmter wissenschaftlicher Forschung und die Folgen von Gen-Experimenten.

Bernhard Kegel wird zusammen mit den Schlagzeuger Ulrich Moritz einen Abend gestalten, der unter die Haut geht.

Bernhard Kegel lebt als Schriftsteller in Berlin und Brandenburg. Er erhielt für seine Romane diverse Literatrupreise und Auszeichnungen.

Ulrich Moritz, einer der brillantesten deutschen Perkussionisten, ist für den Berliner Tagesspiegel: «der subtilste, geschmackvollste und sensibelste Schlagzeuger der Berliner Jazzszene - ein Melodiker vor dem Herrn.»

Bücher in der Museumsgesellschaft: