Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Dienstag 11. September 2012  

Buchvernissage: Jolanda Piniel

Jolanda Piniel liest aus ihrem Romandebüt «Die Verbannte» (Dörlemann 2012). Hans-Ulrich Probst führt mit der Autorin ein Gespräch.

Datum: Dienstag 11. September 2012
Zeit: 19.30 Uhr
Preis normal CHF 18.00
Preis ermässigt CHF 12.00

Autor/in:
Moderator/in:

«Das ist jetzt vorbei!», sagte die Grossmutter jeweils mit stählerner Stimme, wenn Debora sie bat, von Rumänien zu erzählen. Doch Debora gibt sich damit nicht zufrieden, und nach dem Tod der geliebten Grossmutter und gegen den Willen der Mutter bricht sie nach Bukarest auf, um hinter das beharrliche Schweigen über die Familienvergangenheit zu gelangen. Was hatte der Grossvater, der vom Zürcher Stadtrand über Berlin nach Rumänien gelangt war, in den Kriegsjahren dort erlebt? Und warum war ihre Mutter während des Krieges ganz allein zu Verwandten in die Schweiz geschickt worden? In ihrem Debütroman erzählt  Jolanda Piniel die «Memoiren von Durchschnittseuropäern», von denen doch jeder ein einzigartiges, einziges Schicksal gelebt hat. Und sie besticht durch ihre Fähigkeit, alltägliche Dinge bis in die kleinsten Farbschattierungen zu erfassen und in so poetische wie klare Worte und Sätze zu schmieden.

Jolanda Piniel (geb. 1969 in Winterthur) ist Filmemacherin und Autorin, sie hat u.a. als Redaktorin und Moderatorin bei Schweizer Radio DRS und als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Zürich gearbeitet.

 

Bücher in der Museumsgesellschaft: