Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Donnerstag 19. Oktober 2006  

«Cari Vicini» - Anna Ruchat e Pierre Lepori

Datum: Donnerstag 19. Oktober 2006
Zeit: ACHTUNG: 19.30 Uhr
Preis normal CHF 15.00

Autor/in:

Das Gespräch mit den Autoren führt Thomas Stein (Universität Bern).

Anna Ruchat ist im Tessin aufgewachsen und unterrichtet heute an der europäischen Übersetzerschule in Mailand; sie übersetzte u.a. Thomas Bernhard, Paul Celan, Nelly Sachs und Friedrich Dürrenmatt ins Italienische. Für ihr Erzähldebüt «In questa vita» (dt. «Die beiden Türen der Welt», Rotpunktverlag, 2006) erhielt sie 2005 den Schillerpreis; in den vier Erzählungen führt uns Ruchat in einem leisen Ton durch die löchrigen Biografien ihrer Figuren, durch unerfüllte Sehnsüchte und viel stummen Schmerz.
Pierre Lepori wurde 1968 in Lugano geboren und lebt heute in Lausanne. Er übersetzte Anne-Lou Steininger, Monique Laederach und Julien Burri aus dem Französischen, und vielleicht schärft gerade diese conditio scribendi den Blick für Grenzüberschreitungen und schlägt sich in seinem eigenen lyrischen Schaffen nieder. Für seinen Gedichtband «Qualunque sia il nome» (Casagrande, 2003) erhielt er den Schillerpreis.
Wir danken der Oertli-Stiftung für die Unterstützung.

Bücher in der Museumsgesellschaft: