Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Mittwoch 19. Januar 2011  

«Cari Vicini» – Giovanni Bonalumi

Datum: Mittwoch 19. Januar 2011
Zeit: 20.00 Uhr
Preis normal CHF 18.00
Preis ermässigt CHF 12.00

Teilnehmer/in:

«Brennpunkt Erziehung» I: Jugend im Priesterkleid.
In den Monaten Januar und Februar setzt das Literaturhaus mit der Reihe «Brennpunkt Erziehung» einen thematischen Schwerpunkt.
 
Ein Podium aus Anlass der deutschen Erstausgabe von Giovanni Bonalumis Roman «Die Geiseln»/«Gli Ostaggi» (Reprinted by Huber 2010).
Es diskutieren: Anna Ruchat, Tessiner Schriftstellerin; Prof. Dr. Renato Martinoni, Romanist, Dr. Josef Annen, Generalvikar der Kantone Zürich und Glarus, ehemals Regens des Priesterseminars Chur, Dr. Charles Linsmayer, Herausgeber von Reprinted by Huber (Leitung). Aus der deutschen Übersetzung liest Miriam Japp.

In seinem Romanerstling spiegelt Giovanni Bonalumi (1920-2002) die Jahre 1931-1941, die er im Seminar San Carlo in Lugano verbrachte. Emilio, den die Mutter nach dem Tod des Vaters zum Priester bestimmt hat, tut sich schwer mit der rigiden Disziplin der Anstalt, wo Angst und Verdächtigung herrschen und seine Liebe zur sanften Ilaria, würde sie an den Tag kommen, als Verbrechen gälte. Als Mitläufer eines Komplotts relegiert, spürt er am Ende, dass der zölibatäre Weg nicht der seine gewesen wäre. Das Buch errang 1954 den Prix Veillon, wurde aber im Tessin unter der Ägide des Klerus als antiklerikal abgestempelt. Es sollte nicht publik werden, in was für sinnenfeindlichen Zwangsanstalten der Priesternachwuchs ausgebildet wurde. Obwohl im Buch präsent, sprach damals noch niemand von pädophilen Priestern. Im Nachhinein aber vermittelt der Roman, den Giò Wäckerlin-Induni für die Reihe Reprinted by Huber auf Deutsch übersetzt hat, nicht nur das berührende Seelenporträt eines um seine Berufung ringenden jungen Mannes, sondern auch einen authentischen Blick in eine Welt, die in ihrer Sterilität und Frauenfeindlichkeit den Skandal durchaus mitverschuldet haben könnte, der die katholische Kirche heute erschüttert.

Weitere Veranstaltungen zu «Brennpunkt Erziehung» II und III 
10.2. Georg Klein - Roman unserer Kindheit
28.2. Michael Hagner – Der Hauslehrer

Mit freundlicher Unterstützung der Oertli-Stiftung.