Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Mittwoch 18. Januar 2012  

«Cari vicini» - Leta Semadeni, Rolf Hermann

Datum: Mittwoch 18. Januar 2012
Zeit: 20.00 Uhr
Preis normal CHF 18.00
Preis ermässigt CHF 12.00

Autor/in:
Moderator/in:

Leta Semadeni und Rolf Hermann lesen aus ihren Gedichtbänden «In mia vita da vuolp» und «Kurze Chronik einer Bruchlandung», Angelika Overath führt mit ihnen das Gespräch.

«Poesie ist das Gegenteil von Konvention. Poesie erklärt sich nicht. Sie begründet nicht. Sie erschafft etwas, was es ohne sie nicht gäbe, eine sinnliche Wirklichkeit aus Klang, aus Silben mit einem irisierenden Hof von Vorstellungen.», schreibt Angelika Overath in einem Nachwort zu Leta Semadenis Gedichten. Leta Semadeni und Rolf Hermann werden sich über das Wagnis der Dichtung unterhalten, das Schreiben zwischen den Zeilen und in verschiedenen Sprachen, über die Poesie der Tiere und Dinge und vieles mehr.

Leta Semadeni ist 1944 in Scuol geboren und lebt heute als freie Schriftstellerin in Lavin. Manche ihrer Gedichte schreibt sie auf Deutsch, andere auf Romanisch. Für «In mia vita da vuolp» (Chasa Editura Rumantscha 2010) und für ihr lyrisches Gesamtwerk erhält sie 2011 den Schillerpreis der Schweizerischen Schillerstiftung.

Rolf Hermann (geboren 1973 in Sierre) lebt und arbeitet in Biel/Bienne. Er schreibt Lyrik, Hörspiele, Spoken-Word-Texte und für die Bühne. Zudem ist er Mitglied des Mundarttrios «Die Gebirgspoeten». «Kurze Chronik einer Bruchlandung» (Verlag X-Time 2011) ist sein zweiter Lyrikband.

Mit freundlicher Unterstützung der Oertli Stiftung.

Bücher in der Museumsgesellschaft: