Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Montag 11. Februar 2008  

«Cari Vicini» - mit Giovanni Orelli

Datum: Montag 11. Februar 2008
Zeit: 20.00 Uhr
Preis normal CHF 15.00

Autor/in:
Teilnehmer/in:

Giovanni Orelli gewährt uns an diesem Abend einen Einblick in sein bisheriges lyrisches Werk. Einführung und Lesung seiner deutschen Übersetzung von Christoph Ferber, der auch das Gespräch mit dem Autor führt (deutsch/ italienisch).

Am Anfang der schriftstellerischen Laufbahn Giovanni Orellis stand die Erzählung «L'anno della valanga» (1965), die den Tessiner mit einem Schlag bekannt machte. Sie wurde noch im Manuskript mit dem Veillon-Preis ausgezeichnet. Bereits in diesem Prosatext hört man den lyrischen Ton heraus.

Die Vorliebe für die strenge Sonett-Form in seiner späteren Lyrik hält er freilich nur, um diese effektvoll zu konterkarieren. Es scheint dem Autor eine diebische Freude zu bereiten, die verwegensten Reime aneinanderzufügen, mit den Wörtern regelrechten Schabernack zu führen. Aber auch vor der eigenen Person macht die Verspottungskunst des Dichters keinen Halt.

Giovanni Orelli wurde am 30. Oktober 1928 in Bedretto geboren. Er studierte in Zürich und Mailand und war Lehrer in Lugano. Er verfasste verschiedene Romane und Gedichtbände. Auf Deutsch erschienen «Der lange Winter», «Ein Fest im Dorf» und «Monopoly». Heute lebt Giovanni Orelli in Lugano.

Mit freundlicher Unterstützung der Oertli-Stiftung.

Bücher in der Museumsgesellschaft: