Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Donnerstag 30. März 2006  

«Cari Vicini» - Remo Fasani und Anna Felder

Datum: Donnerstag 30. März 2006
Zeit: 20.00 Uhr
Preis normal CHF 15.00

Autor/in:
Moderator/in:
Teilnehmer/in:

Remo Fasani und Anna Felder lesen auf Italienisch. Einführung und Lesung seiner deutschen Übersetzung: Christoph Ferber; das Gespräch mit den Autoren führt Mevina Puorger (italienisch und deutsch).

Das poetische Werk Remo Fasanis, des aus dem Misox stammenden ehemaligen Literaturprofessors, Übersetzers und Lyrikers, entwickelt sich in doppelter Bewegung: nach Innen in eine existentielle Naturerfahrung und nach Aussen in die Verpflichtung gegenüber dieser Natur. Sein Lebensweg hat ihn, den einstigen Bauernjungen, früh nach Süden in die Wiege der Italianità geführt; in Florenz verband ihn bald eine enge Freundschaft mit bedeutenden Kunsthistorikern und Philologen, die auch in seinem Werk Spuren hinterlassen hat. Der eben erschienene Band «Der reine Blick auf die Dinge/ Il puro sguardo sulle cose» (Limmat Verlag, 2006) zeigt den Dichter als Suchenden.

Anna Felders Erzählwerke sind wunderbare kleine Texte, die sich durch grosse Sparsamkeit des beschreibenden Ausdrucks auszeichnen. Mit Remo Fasani verbindet Anna Felder ein leiser Ton der Ironie in ihren Prosaminiaturen und ein poetisches Sprechen über das Zeitliche und über das Ewige. Ihre schweigsamen Helden im Erzählband «No grazie» (Limmat Verlag, 2002) hegen fast alle den Wunsch, aus ihrer Rolle - derjenigen des Professors, des Ehemanns, des Dichters - entlassen zu werden.

Wir danken der Oertli-Stiftung für die freundliche Unterstützung.

Bücher in der Museumsgesellschaft: