Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Mittwoch 30. Mai 2012  

«Ces voisins inconnus» – Douna Loup

Douna Loup liest aus ihrem Roman «Die Schwesterfrau» (Lenos Verlag 2012, das Original erschien unter dem Titel «L’embrasure» 2010 bei Mercure de France). Das Gespräch mit der Autorin führt ihr Übersetzer Peter Burri in französischer Sprache. Aus der deutschen Übersetzung liest Lara Körte.

Datum: Mittwoch 30. Mai 2012
Zeit: 20.00 Uhr
Preis normal CHF 18.00
Preis ermässigt CHF 12.00

Autor/in:
Moderator/in:
Teilnehmer/in:
Reihe:

Die ganze Passion eines jungen Fabrikarbeiters gehört der Jagd, dem Wald: Nur dort wähnt er sich frei, eingebunden allein in die Gesetze der Natur. Seine Beziehungen zu den Mitmenschen sind sparsam, seine Kontakte zu Frauen beschränken sich auf flüchtige Affären. Doch eines Tages begegnet er Eva/Zora, einer jungen Frau aus Ex-Jugoslawien. Sie ist anders als die Frauen vor ihr – in ihr begegnet er sich selbst… So leidenschaftlich, körperlich, instinktsicher und intensiv wie die zwei Protagonisten, so ist auch die Sprache von Douna Loups spannendem Erstlingsroman. Sie packt den Leser ab dem ersten Satz, geht ihm unter die Haut und gibt ihn nicht mehr frei bis zu den letzten Seiten.

 

Douna Loup (geb. 1982) ist in Frankreich aufgewachsen und lebt in der Nähe von Genf. Zusammen mit dem Asylbewerber Gabriel Nganga Nseka publizierte sie dessen Lebensbericht «Mopaya. Récit d’une traversée du Congo à la Suisse» (2010). Ihr Erstlingsroman «Die Schwesterfrau» wurde mit dem Förderpreis der Schweizerischen Schillerstiftung, dem Prix Michel Dentan und dem Prix Senghor du premier roman francophone ausgezeichnet.

 

cop. Foto : Elisa Larvego

Bücher in der Museumsgesellschaft:

Mit freundlicher Unterstützung der Oertli-Stiftung.