Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Dienstag 25. März 2014  

«Ces voisins inconnus»: Eugène

Eugène, Autor und Künstler aus der Romandie, ist mit dem Roman «Ein unfassbares Land oder Die zwanzig Dinge meiner Kindheit» (Nagel & Kimche 2014) nun auch diesseits der Sarine zu entdecken. Das Gespräch (auf Französisch mit deutscher Übersetzung) führt Peter Burri, aus dem deutschen Text liest Hilke Altefrohne.

Datum: Dienstag 25. März 2014
Zeit: 19.30 Uhr
Preis normal CHF 18.00
Preis ermässigt CHF 12.00

Autor/in:
Moderator/in:
Reihe:

Eugène Meiltz wurde 1969 in Bukarest geboren, im Alter von sechs Jahren kam er in die Schweiz. In «Ein unfassbares Land» («La Vallée de la Jeunesse», La Joie de Lire 2007) geht es ebenfalls um einen kleinen Jungen, der mit seiner Familie aus dem rumänischen Sozialismus in das Gelobte Land, die Schweiz, auswandert.  In dieser neuen Heimat ist erst mal nichts verständlich, und dabei ist die Sprache noch das geringste Problem. Anhand von zwanzig Dingen, die im Leben dieses Jungen eine Rolle spielen werden – ein Kilo Tomaten, ein Anatomiebuch, vier Radmuttern, der Rosarote Panther  – erzählt Eugène mit leiser Melancholie und wunderbarem Humor seine Autobiographie. Denn die Dinge lügen nicht, «sie verraten unseren Stolz, unsere Schwächen, unsere Träume, unsere Obsessionen und unsere Geheimnisse».

 

Nach seinem Literaturstudium lebt Eugène als freier Autor in Gryon. Er schreibt fürs Theater, für eine Rockband, ist Journalist und Romanautor, schreibt für Erwachsene und Kinder. Für «La Vallée de la Jeunesse»  hat er 2007 den Prix des auditeurs de la RSR erhalten.

Bücher in der Museumsgesellschaft:

Mit freundlicher Unterstützung der Oertli-Stiftung.