Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Mittwoch 20. Oktober 2004  

«Ces Voisins inconnus» - Noëlle Revaz

Datum: Mittwoch 20. Oktober 2004
Zeit: 20.00 Uhr

Autor/in:
Moderator/in:

Die Walliserin sorgte vor zwei Jahren in Frankreich für Aufsehen, als Gallimard ihren Erstlingsroman in der prestigeträchtigen «série blanche» veröffentlichte.
«Von wegen den Tieren» (Engeler Verlag, 2004) ist der bäurische Monolog von Paul, der von seinen Tieren, der Frau, die er Vulva nennt, einigen namenlosen Kindern und dem Leben auf dem Hof erzählt. «Das Leben ist voll Löcher und Beulen und nicht wirklich lustig oder schön anzusehen», sagt Paul - bis eines Tages Georges auftaucht, ein portugiesischer Saisonarbeiter, der Paul durch seine Art, die Welt zu sehen, zu irritieren beginnt.
Dass Noëlle Revaz 300 Seiten mit dem Monolog eines Menschen füllt, dessen grösste Unzulänglichkeit das Sprechen ist, ist nicht das einzige Paradox. Eindringlich schafft sie eine Welt, die sich uns zugleich entzieht. Findlingen gleich, die zeit- und ortsfremd sind, fügen sich die Worte hier zu einer (Sprach-)Landschaft zusammen, die vom Gefangensein in und von der Befreiung durch Sprache und Sprechen erzählt.

Noëlle Revaz, geboren 1968, lebt in Lausanne. Für «Rapport aux bêtes» ist sie 2002 mit einem Preis der Schillerstiftung ausgezeichnet worden.

Der Schriftsteller Andreas Münzner liest aus seiner deutschen Übersetzung und führt mit Noëlle Revaz das Gespräch.

Wir danken der Oertli-Stiftung für ihre Unterstützung.

Bücher in der Museumsgesellschaft: