Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Mittwoch 11. Dezember 2013  

«Ces voisins inconnus» – Pascale Kramer

Pascale Kramer liest aus ihrem neuen Roman «Die unerbittliche Brutalität des Erwachens» (Rotpunktverlag 2013). Martin Zingg führt mit ihr das Gespräch, aus der deutschen Übersetzung liest Cathrin Störmer.

Datum: Mittwoch 11. Dezember 2013
Zeit: 19.30 Uhr
Preis normal CHF 18.00
Preis ermässigt CHF 12.00

Autor/in:
Moderator/in:
Teilnehmer/in:
Reihe:

Tage in gleissender Sonne, die reglose Wasseroberfläche wird nur selten von einem Schwimmer gestört. Alissa und Richard haben nach der Geburt ihrer Tochter Una ihre erste eigene Wohnung in einer Anlage mit Swimmingpool bezogen. Doch das ersehnte Mutterglück stellt sich für Alissa nicht ein, schnell beginnt sie, ihr Kind zu vernachlässigen. Währenddessen muss Richard damit fertigwerden, dass sein alter Freund als Krüppel aus dem Irakkrieg zurückkehrt. Die Konturen eines scheinbar glücklichen, gefügten Lebens brechen erschreckend schnell auseinander – werden Richard und Alissa ihre junge Familie bewahren können?

Pascale Kramer (*1961 in Genf) lebte in Lausanne und Zürich, bevor sie 1987 nach Paris ging – wo sie, unterbrochen von regelmässigen Aufenthalten in Los Angeles, heute noch lebt. «Die unerbittliche Brutalität des Erwachens» erschien 2009 in Frankreich («L’implacable brutalité du réveil», Mercure de France) und wurde mit dem Schillerpreis, dem Prix Rambert (CH) und dem Grand Prix du Roman de la SGDL (F) ausgezeichnet.

 

Lesung der Passagen in Französisch und Deutsch, das Gespräch findet auf Französisch (mit zusammenfassender deutscher Übersetzung) statt.

Bücher in der Museumsgesellschaft:

Mit freundlicher Unterstützung der Oertli Stiftung