Partner: Stadt ZürichZKB

Programm

Mittwoch 1. Dezember 2010  

«Ces Voisins inconnus» - Sylvie Neeman Romascano & Anne Brécart

Datum: Mittwoch 1. Dezember 2010
Zeit: Uhr
Preis normal CHF 18.00
Preis ermässigt CHF 12.00

Autor/in:
Teilnehmer/in:

Das Gespräch mit Sylvie Neeman Romascano und Anne Brécart führt Felix Schneider auf Deutsch und Französisch. Aus der deutschen Übersetzung liest die Schauspielerin Delia Mayer.

In «Nichts ist geschehen» von Sylvie Neeman Romascano muss eine junge Frau die Reise zu ihrem sterbenden Vater antreten. Auf halber Strecke begegnet Dora einem jungen Mann und verbringt mit ihm die Nacht. Fügung oder Absicht, sie erreicht ihr Elternhaus erst, als ihr Vater längst begraben ist. Leicht und doch präzis wird hier die heftige, lautlose Krise einer jungen Frau erzählt.

Sylvie Neeman Romascano, geboren 1963 in Lausanne, lebt mit ihrer Familie in Montreux. Sie ist Redakteurin von «Parole». Ihr nun auf Deutsch vorliegender Debütroman (Übersetzung Claudia Steinitz) wurde mit dem «Prix Bibliomedia Suisse» ausgezeichnet.

Anne Brécarts «Le monde d’Archibald» erzählt die Geschichte eines Mädchens, das den Urlaub in einem alten Haus verbringt, in dem ein alter Onkel herrscht, der beharrlich an der Vergangenheit festhält. Im Rhythmus der Jahreszeiten und ihrer persönlichen Entwicklung erfährt das Mädchen die Bedeutung ihrer Herkunft.

Wie schon in früheren Romanen gestaltet Anne Brécart auch hier ein feinfühliges und klangreiches Werk.

Anne Brécart, 1960 geboren, verbrachte ihre Kindheit und Jugend in Zürich. Sie leitet Schreibwerkstätten in Genf und arbeitet als literarische Übersetzerin aus dem Deutschen (Gerhard Meier).

Mit freundlicher Unterstützung der Oertli Stiftung.

 

Bücher in der Museumsgesellschaft: