Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Dienstag 26. Februar 2013  

Charles Lewinsky

Charles Lewinsky präsentiert in seinem neuen Buch «Schweizen» 24 Zukünfte der Nation (Nagel & Kimche 2013). Manfred Papst führt mit dem Autor ein Gespräch.

Datum: Dienstag 26. Februar 2013
Zeit: 19.30 Uhr
Preis normal CHF 18.00
Preis ermässigt CHF 12.00

Autor/in:
Moderator/in:

Charles Lewinsky blickt in die Zukunft der Schweiz und sieht gar Sonderbares: Touristen fahren mit der Swissmetro nach Ballenberg2, um dort Androidenbauern und echte Kühe als Relikt der alten Zeit zu bestaunen. Nach der Abstimmung «Die Schweiz den Schweizern», mit 51% knapp entschieden, hat der letzte Ausländer die Schweiz verlassen. Die Abspaltung der Urkantone von der Restschweiz steht unmittelbar bevor, und Victorinox-Taschenmesser werden nun von der Firma Knife for Life Enterprises in Schanghai hergestellt. In den 24 Texten – jeder ist in einer anderen Form gehalten, von der Fabel zur Ballade, vom Bundesbrief bis zur Kriminalgeschichte – projiziert Lewinsky jeweils einen Trend unserer eidgenössischen Gesellschaft in satirischer Verzerrung in die Zukunft. Frei nach der Maxime: «Man sieht manche Dinge deutlicher, wenn man sie übertreibt.»

 

Charles Lewinsky (geb. 1946 in Zürich) schreibt Hörspiele, Romane und Theaterstücke und verfasste über 1000 TV-Shows und Drehbücher. Sein Roman «Melnitz» wurde mittlerweile in zehn Sprachen übersetzt, «Gerron» war 2011 für den Schweizer Buchpreis nominiert. In publizistischen Beiträgen äussert er sich  regelmässig zu politischen und gesellschaftlichen Fragen.

Bücher in der Museumsgesellschaft: