Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Donnerstag 4. April 2002  

Christine Rinderknecht

Datum: Donnerstag 4. April 2002
Zeit: 20.00 Uhr

Autor/in:
Moderator/in:

Mit viel Ironie und Frische erzählt die Autorin eine Kindheits- und Familiengeschichte, die eigentlich alles andere als heiter ist: Der älteste Bruder ist von einem Auto überfahren worden, die Mutter hat es fortan mit der Psyche, die Tochter buhlt mit den Geschwistern um die Aufmerksamkeit der Mutter, und der Vater hat «keinen Mumm in den Knochen», will aber dennoch seinen Willen durchsetzen. Die Erzählerin selbst, eine der beiden jüngeren Schwestern, büsst den gleichmässigen Atem ein und muss wegen ihres Asthmaleidens wöchentlich den Arzt in der grossen Stadt aufsuchen.

Christine Rinderknecht beschreibt in ihrem Debütroman «Ein Löffel in der Luft» nicht zuletzt treffsicher und mit Übertreibungskunst die Atmosphäre der fünfziger und sechziger Jahre in der Schweiz. Sie arbeitet als Autorin und Dramaturgin am Theater und schreibt Kurzgeschichten in verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften. «Ein Löffel in der Luft», ihr erster Roman, ist im Pendo Verlag erschienen.

Christine Rinderknecht liest aus dem Buch und führt ein Gespräch mit ihrer Lektorin Katrin Eckert.

Bücher in der Museumsgesellschaft: