Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Donnerstag 26. Mai 2005  

Dieter Roth als Wortkünstler

Datum: Donnerstag 26. Mai 2005
Zeit: 20.00 Uhr
Preis normal CHF 15.00

Moderator/in:
Teilnehmer/in:

Lesung und Diskussion mit Dominik Steiger (Schriftsteller, Künstler), Philippe Nauer (Schauspieler), Moderator: Peter Erismann (Kurator)

Kein anderer Künstler der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts hat die eigene Existenz so ausschliesslich zu seinem Thema gemacht wie der 1998 verstorbene Dieter Roth. Alle verfügbaren Medien hatte er eingesetzt und miteinander kombiniert, um der Vergänglichkeit und der Fülle des Lebens Ausdruck zu verleihen - sein Werk ist ein überbordendes Universum aus Büchern, Gedichten, Zeichnungen, Druckgrafiken, Fotos, Videos, Bildern und Objekten. Gegenüber Freunden hat er jedoch oft betont, dass er sich in erster Linie als Schriftsteller sehe, der mit der bildenden Kunst lediglich eine angenehme Form gefunden habe, diese Neigung zu finanzieren.
Dass die eigene Realität sich durch die Ordnungssysteme der Sprache ebenso wenig direkt vermittelt wie durch jene der hohen Kunst, war Roths Hauptthema und verbindet ihn mit anderen alternativen Positionen der 1960er- und 1970er-Jahre. Im Suhrkamp Verlag erscheint in diesen Tagen der Band «Da drinnen vor dem Auge» mit literarischen Texten von Dieter Roth.
Die Galerie Marlene Frei zeigt vom 10. April - 2. Juli 2005 rund 100 repräsentative Werke Dieter Roths (Zwinglistrasse 36, 8004 Zürich, www.likeyou.com/marlenefrei).

Mit freundlicher Unterstützung des Österreichischen Generalkonsulats.