Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Mittwoch 24. Januar 2007  

Dieter Zwicky, Urs Mannhart, Daniel Goetsch

Datum: Mittwoch 24. Januar 2007
Zeit: 20.00 Uhr
Preis normal CHF 15.00

Autor/in:
Moderator/in:

Moderation: Beatrice Stoll und Eva Wannenmacher

Dieter Zwickys Texte gehen vom Schauen aus; von einer Beobachtung, die zum Innehalten und Nachdenken über das menschliche Wahrnehmungsvermögen zwingt. Der Reiz von «Reizkers Entdeckung» (Bilgerverlag, 2006) liegt zu einem grossen Teil auch darin, dass das Kindliche dem Philosophischen so nahe kommt, und Worte nicht nur Eigensinn, sondern auch ein Sozialleben gewinnen: «Sie blühen nur auf, wenn sie einer Riesenzahl Kolleginnen und Kollegen andauernd zauberhafte Anträge machen dürfen.»
Urs Mannharts Romandebüt «Luchs» (2004) über Kleinkriege in Alpendörfern, die sich an den in der Gegend wieder angesiedelten Luchsen entzünden und zu einer brutalen Jagd auf die Tiere führen, war ein grosser Erfolg. In seinem zweiten Roman mit dem Titel «Die Anomalie des geomagnetischen Feldes südöstlich von Domodossola» (Bilgerverlag, 2006) geht es um Liebe auf Distanz mit den Endstationen Bern und Rom.
Daniel Goetschs neuer Roman «Ben Kader» (Bilgerverlag, 2006) geht den Fragen nach Schuld und Verantwortung, Entwurzelung und Identität nach und zeichnet zugleich ein beeindruckendes Stück französischer Kolonialgeschichte.

Bücher in der Museumsgesellschaft: