Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Montag 10. Dezember 2007  

Dilettantismus oder Vision - Podiumsdiskussion

Datum: Montag 10. Dezember 2007
Zeit: 20.00 Uhr
Preis normal CHF 15.00

Moderator/in:
Teilnehmer/in:

Podiumsdiskussion mit den Autoren Friederike Kretzen und Peter Stamm, Juliane Vogel (Prof. für Literaturwissenschaft, Konstanz) und Mariantonia Reinhard-Felice (Museumsleiterin). Moderation: Gabriela Christen (Kunsthistorikerin, SR DRS) <?xml:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" />

 

Schon Charles Baudelaire meinte, dass ein Sonett der schönste Kommentar zu einem Gemälde sei - so die romantische These vom kongenialen Aufeinandertreffen zweier künstlerischer Temperamente. Die literarische Annäherung an Werke der Kunst hat heute Konjunktur: Zeitungen und Zeitschriften bitten Schriftsteller um Texte zu Kunstwerken, von denen man anderes erwartet als von der Schreibe der Kritikerinnen oder der Kunstwissenschaftler. Schriftsteller sehen im Schreiben über Kunst die Möglichkeit, sich der dinglichen Welt neu zuzuwenden. Wie nähern sich die Schreibenden diesen Werken, wie funktioniert der gelungene Transfer von Kunst in Text? Die Diskussionsrunde mit dem Titel «Dilettantismus oder Vision» - wobei mit Dilettantismus durchaus der Aspekt der Liebhaberei gemeint ist, die sich um keine disziplinären Regeln zu kümmern braucht - geht solchen Fragen aus den unterschiedlichen Perspektiven der Teilnehmenden nach.

 

Eine Zusammenarbeit mit der Sammlung Oskar Reinhart «Am Römerholz» zum Abschluss der Reihe «Lautmalerei und Wortbilder 2007. Autoren schreiben über Kunstwerke aus dem Römerholz».

 

Die Veranstaltung findet im Literaturhaus Zürich statt.