Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Montag 4. Februar 2013  

Diskussion zu Zsófia Bán, «Abendschule»

Datum: Montag 4. Februar 2013
Zeit: 17.00 Uhr

Moderator/in:

Eintritt frei!

 

Bereits zum neunten Mal findet im Literaturhaus ein zweitägiger Workshop für Literaturkritiker und -vermittler zu osteuropäischer Literatur statt. Vier renommierte Fachleute aus Mittel- und Osteuropa werden gemeinsam mit hiesigen Kolleginnen und Kollegen über Neuerscheinungen aus ihren Ländern diskutieren. Zwei Romane, eine Fibel für Erwachsene und ein Lyrikdoppel aus Russland, Kroatien, Ungarn und Polen stehen dieses Mal auf dem Programm:  Andrei Bitow, «Der Symmetrielehrer»; Zoran Ferić, «Das Alter kam am 23. Mai gegen 11 Uhr»;  Zsófia Bán, «Abendschule»; Adam Zagajewski, «Unsichtbare Hand» und Eugeniusz Tkaczyszyn-Dycki, «Geschichte polnischer Familien». Neben diesen Neuerscheinungen werden auch Deutschschweizer Titel besprochen. Moderiert wird der Workshop von Ilma Rakusa.

 

Der Diskussionteil zu Zsófia Báns Buch ist öffentlich, alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

 

 

Zsófia Bán (geb. 1957 in Rio de Janeiro, heute Dozentin für Amerikanistik in Budapest) ist vor allem bekannt als Essayistin und Literaturwissenschaftlerin. «Abendschule» ist ihr spätes Prosadebüt und wurde 2008 mit dem József-Attila-Preis ausgezeichnet. Das Buch mit dem Untertitel «Fibel für Erwachsene» schafft das Kunststück, zugleich leicht zugänglich und kryptisch, ausufernd und konzentriert zu sein. Die einzelnen Kurzgeschichten und Erörterungen sind lose – eben nach Art einer Fibel – verschiedenen Bereichen zugeordnet sind: Leibesertüchtigung, Französisch, Philosophie, Heimatkunde etc. Zsófia Bán berichtet von Flauberts Orientreise, einem erotischen Ping-Pong-Spiel, Turmspringern und Insektenforschern, entwirft Fidelio als Blogoper – und das ist erst der Anfang…