Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Mittwoch 3. November 2010  

Doron Rabinovici

Datum: Mittwoch 3. November 2010
Zeit: 20.00 Uhr
Preis normal CHF 18.00
Preis ermässigt CHF 12.00

Autor/in:
Moderator/in:

Doron Rabinovici liest aus seinem neuen Roman «Andernorts» (Suhrkamp, 2010). Das Gespräch mit dem Autor führt Bettina Spoerri.

Herkunft, Identität, Zugehörigkeit – um und um wirbelt Doron Rabinovici in seinem neuen Roman «Andernorts» die Verhältnisse in einer jüdischen Familie, deckt ihre alten Geheimnisse auf und beobachtet sie bei neuen Heimlichkeiten. Am Ende dieser packend erzählten Geschichte sind alle Gewissheiten beseitigt. Nur eines scheint sicher: Heimat ist jener Ort, wo einem am fremdesten zumute ist. Doron Rabinovici nimmt in seinem Roman den absurden Mythos der Herkunft, die Schimäre der Ethnie und die zuweilen aberwitzige Suche nach Identität und Heimat, die immer «andernorts» ist, ins Visier. Der Autor steht zu Recht auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises (bei Redaktionsschluss).

Doron Rabinovici, 1961 in Tel Aviv geboren, lebt seit 1964 in Wien. Er arbeitet als Schriftsteller, Essayist und Historiker. 2002 wurde er mit dem Clemens Brentano Preis ausgezeichnet; im selben Jahr erhielt er den Jean Améry-Preis für Instanzen der Ohnmacht, seine viel beachtete Studie zur erzwungenen Kooperation von Juden mit dem NS-Regime.

Im Herbstsemester 2010 findet eine interdisziplinäre Veranstaltungsreihe zu «Recht und Literatur» statt. In diesem Rahmen hält Doron Rabinovici am 4. November einen Vortrag zum Thema «Schuld und Sprache». Mehr unter www.lit.ethz.ch/news/Litwiss

In Kooperation mit der ETH Zürich und der Universität Zürich.

Bücher in der Museumsgesellschaft: