Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Sonntag 29. November 2020  

Elixier aus Worten - Internationales Poesie-Festival «On the Wings of Technology»

Live-Performance und Video-Beiträge im Rahmen des internationalen Poesie-Festivals «On the Wings of Technology» - Sie können die Veranstaltung bei uns im Haus live miterleben oder von zuhause aus.

Datum: Sonntag 29. November 2020
Zeit: 18:00 Uhr
Ort: Debattierzimmer (3. Stock), Literaturhaus Zürich, Limmatquai 62, 8001 Zürich
Preis normal CHF 14.00 (Reservation erforderlich)
Preis ermässigt CHF 10.00 (Reservation erforderlich)
Preis Mitglieder CHF 8.00 (Reservation erforderlich)

Das Internationale Poesie-Festival «On the Wings of Technology» ist eine Plattform für Stimmen zu Migration und Geflüchtet-Sein im Zeitalter von Corona. Das Festival findet vom 27-29 November statt: Es besteht aus einem Poesie-Video-Wettbewerb und gestreamten Live Events. Im Literaturhaus wird neben Video-Beiträgen aus Kigali, Uganda und Kenia eine Performance in Worten und Musik zur Aufführung kommen, von und mit Max Lobe, Andrea Grieder und Diana Turcu (Geige). Wenn Heimat, Zukunft, Sicherheit nicht zu Alltagserfahrungen gehören, dann wird Poesie «a place of resistance» und erlaubt gleichzeitig, sich neu zu denken. «In der westlichen Welt leiden wir an einer Vulnérabophie» sagt der Autor Max Lobe. «Wir wollen uns nicht schwach und verletzlich denken, und doch hat gerade Corona uns diese Seiten des Menschseins vor Augen geführt» (Andrea Grieder, Autorin und Organisatorin). Das Poesie-Festival nährt sich aus einer «glücklichen Nostalgie» (Max Lobe) um unsere Zukunft mit und nach Covid in Worte zu fassen.

Andrea Grieder ist Ethnologin und leitet die Poesie-Organisation Transpoesis. Ihre Gedichte sind in „Carry your little Flute“ (edited von Meera Chakravorty und Marcus Bussey, 2019) veröffentlicht. Sie schreibt zu Kunst und Anthropologie, u.a Poetry and Ethics (Globethics, 2018), mit Ignace Haaz und Obiora Ike. In diesem Jahr waren ihre Poesie-Videos in der Kunsthalle Zürich und an der Fatart.ch zu sehen.

Der Autor Max Lobe ist in Kamerun geboren und lebt in Genf. Er hat mittlerweile fünf Romane veröffentlicht, u.a. Loin de Douala, éditions Zoé, 2018 und Confidences, éditions Zoé, 2016 für die er mehrfach ausgezeichnet wurde. Während dem Corona-Lockdown schrieb Max Lobe eine Reihe von Gedichten.

Die Violonistin Diana Turcu ist in Botosani, Rumänien geboren. Mit 5 Jahren begann sie Violine zu spielen. Sie gewann zweimal den ersten Preis bei den nationalen rumänischen Jugend-Musik 2006 und 2008. Im 2018 absolvierte sie das Master Music Performance an der ZHdK und studiert gegenwärtig Musikpädagogik.

 

 

Live-Stream: Sie können die Veranstaltung bei uns im Haus miterleben oder von zuhause aus. Hier geht es zum Live-Stream.

 

Mehr Infos unter: 

https://www.refugeepoetry.org/currentprojects

Mit freundlicher Unterstützung der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia