Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Montag 19. November 2007  

Erich Hackl

Datum: Montag 19. November 2007
Zeit: 20.00 Uhr
Preis normal CHF 15.00

Autor/in:
Moderator/in:

Das Gespräch mit dem Autor führt Martin Ebel (Kulturredaktor beim Tages-Anzeiger).

Erich Hackl gilt als «Spezialist für die literarische Anverwandlung wahrer Begebenheiten» (Volker Hage). In «Als ob ein Engel» (Diogenes Verlag, 2007), einer «Erzählung nach dem Leben», wie es im Untertitel heisst, begibt sich der Autor auf die Spuren eines jungen Mädchens: Gisela Tenenbaum ist am 8. April 1977 in der argentinischen Provinzstadt Mendoza am Fusse der Anden spurlos verschwunden, und niemand aus ihrer Familie weiss etwas über ihr weiteres Schicksal. Erich Hackl lässt nun Verwandte, Wegbegleiter, Hinterbliebene zu Wort kommen, lässt sie erzählen von einem jungen Menschen, der das eigene Leben riskierte, um Gewalt, Unterdrückung und Inhumanität entgegenzutreten.

Erich Hackls Erzählungen «Auroras Anlass» (1987), «Abschied von Sidonie» (1989), «Sara und Simón» (1995), «Hochzeit in Auschwitz» (2002) u.a. sind alle im Diogenes Verlag erschienen. Er hat viele Romane aus dem Spanischen übersetzt und lebt in Wien und in Madrid.

Mit freundlicher Unterstützung des Österreichischen Generalkonsulates.

Bücher in der Museumsgesellschaft: