Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Dienstag 7. November 2006  

Felicitas Hoppe

Datum: Dienstag 7. November 2006
Zeit: 20.00 Uhr
Preis normal CHF 15.00

Autor/in:
Moderator/in:

Valentin Gröbner führt mit der Autorin das Gespräch.

Eine «Erzählfundamentalistin» sei Felicitas Hoppe, schrieb NZZ-Rezensent Martin Krumbholz einmal. Seit die Autorin mit ihrem 1999 erschienenen, aus ihrer Schiffsreise auf den Spuren Magellans entstandenen Roman «Pigafetta» (Rowohlt, 1999) als sozusagen zeitgenössische Bordschreiberin bekannt wurde, gilt sie als die eigenwilligste Reiseschriftstellerin der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. Aber nicht nur eine nur Weltreisende ist Felicitas Hoppe, sondern auch eine Zeitreisende: Mit ihrem neuen Roman «Johanna» (S. Fischer, 2006) begibt sie sich erzählend ins spätmittelalterliche Lothringen, wo 1412 ein Bauernmädchen zur Welt kommt, das keine zwanzig Jahre später als Ketzerin verbrannt wird. Was Felicitas Hoppe an der Jungfrau von Orléans interessiert, ist deren visionäre Kraft, die sie Angst und existenzielle Unsicherheit überwinden lässt. Mit historischer Präzision und poetischer Intensität zugleich erzählt sie auf neuartige Weise von einer jungen Frau, die die ganze Welt irrtümlicher Weise bereits zu kennen glaubt.

Felicitas Hoppe wurde 1960 in Hameln geboren, zwischen ihren zahlreichen Reisen lebt sie in Berlin.

Bücher in der Museumsgesellschaft: