Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Montag 4. Juni 2007  

«Galizien-Bukowina-Express» im Gespräch

Datum: Montag 4. Juni 2007
Zeit: 16.00 Uhr

Moderator/in:
Teilnehmer/in:

Literaturszene Bulgarien, Lettland, Polen, Ukraine - ein Workshop zur Literaturkritik

Zum vierten Mal führt das Literaturhaus zusammen mit Pro Helvetia einen zweitägigen Workshop für Literaturkritiker durch. Zu dessen Schlussdiskussion über das Eisenbahnbuch «Galizien-Bukowina-Express. Die Entgleisung der Moderne» von Taras Prochasko, Magdalena Blaszczuk und Jurko Prochasko» (Turia+Kant, 2007) sind alle an mittelosteuropäischer Literatur Interessierten herzlich eingeladen. Das Gespräch ist eine ausgezeichnete Einführung in die abendliche Lesung mit der Dichterin Halyna Petrosanjak und dem Biologen und Schriftsteller Taras Prochasko.

In einem nicht öffentlichen Teil des Workshops diskutieren vier bekannte Literaturkritikerinnen aus Osteuropa - Janina Dragostinova aus Bulgarien, Ilze Kangro aus Lettland, Pawel Piszczatowski aus Polen und Halyna Petrosanjak aus der Ukraine - mit Schweizer Kollegen über deutschsprachige Neuerscheinungen aus ihren Ländern. Dabei werden neben Fragen zur literarischen Tradition und Ästhetik auch die Literaturszene generell, die Rezeptionsweisen, das Verlagswesen und die Medien des jeweiligen Landes besprochen.

Der Workshop wird moderiert von Ulrich Schmid, Professor für Kultur und Gesellschaft Russlands an der Uni St. Gallen.

Mit freundlicher Unterstützung der Pro Helvetia.