Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Dienstag 1. November 2011  

Geld und Liebe in der Schweizer Literatur

Datum: Dienstag 1. November 2011
Zeit: 20.00 Uhr
Preis normal CHF 18.00
Preis ermässigt CHF 12.00

Autor/in:
Moderator/in:
Peter von Matt und Christine Lötscher im Gespräch.

Die einen stürzen sich ins Unglück, um das nötige Geld zum Heiraten zu verdienen, andere heiraten nur um des Geldes willen. Oder sie lassen, wie Martin Salander in Gottfried Kellers gleichnamigem Roman, und wie nach ihm Johann Suter in «Gold» von Blaise Cendrars, Frau und Kinder in Not und Armut zurück, um im Ausland ein Vermögen zu verdienen. Dann gibt es widerständige Frauen wie Yvonne in Max Frischs «Die Schwierigen», die unabhängig sein wollen, von den Männern und vom Geld, und das um jeden Preis.
Kaum eine Motivkonstellation ist in der Schweizer Literatur so präsent wie die von Geld und Liebe in all ihren Variationen. Angefangen bei Ulrich Bräkers «armem Mann im Toggenburg» über Dürrenmatts «Besuch der alten Dame» bis in die Gegenwart. Das spiegelt sich auch in den bereits erschienenen, von Peter von Matt herausgegebenen Bänden der Kollektion Nagel & Kimche, in der Klassiker neben neu zu entdeckenden Autorinnen wie Adelheid Duvanel oder Regina Ullmann versammelt sind. Die Bände der Kollektion werden an diesem Abend nach ihren Spielarten der Wechselbeziehung von Geld und Liebe befragt.

Bücher in der Museumsgesellschaft: