Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Dienstag 16. Dezember 2003  

Gottfried Kellers «Martin Salander»

Datum: Dienstag 16. Dezember 2003
Zeit: 20.00 Uhr

Teilnehmer/in:

«Martin Salander» ist eine grimmige wirtschaftsethische Diagnose. Gottfried Kellers zornigstes Buch ist von verblüffender Aktualität:
Die Reise Martin Salanders nach Brasilien und seine Rückkehr in die Schweiz und in die Verbindlichkeiten der Familie machen aus dem späten Roman Kellers eine Geschichte, die oszilliert zwischen dem Wunsch nach Zugehörigkeit und dem Streben nach Freiheit. In einer Zeit, in der die demokratische Ordnung gesichert scheint, verbreitet sich wildes Spekulationsfieber, ein Taumel der Bereicherung Einzelner auf Kosten aller.

Die «Kollektion Nagel & Kimche» soll ein Forum der Meisterklasse werden. Der Herausgeber Peter von Matt versammelt Bücher von zeitloser Qualität. Bedeutende literarische Neuheiten stehen neben Neuausgaben wichtiger vergriffener Werke. Kellers «Martin Salander» ist das erste Stück der Sammlung.

Peter Stamm, der in dem Buch «Diensttage» Aufzeichnungen von Schweizer Autoren über ihre Armeeerfahrung versammelt, diskutiert mit Peter von Matt über die literarischen Verarbeitungen von Macht, Demokratie, politischer Dazugehörigkeit und Freiheit.