Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Donnerstag 22. September 2011  

Im Gedenken an Lajser Ajchenrand

Datum: Donnerstag 22. September 2011
Zeit: 20.00 Uhr
Preis normal CHF 18.00
Preis ermässigt CHF 12.00

Moderator/in:
Teilnehmer/in:
Vor hundert Jahren, am 23. September 1911, wurde Lajser Ajchenrand im polnischen Demblin geboren. 1937 emigrierte er nach Frankreich und trat später als Freiwilliger in das von der französischen Armee eingerichtete Bataillon für Ausländer ein. Nach der Kapitulation Frankreichs flüchtete er in die Schweiz, wo er 1985 in Küsnacht/Zürich verstarb. In seinem dichterischen Lebenswerk (er schrieb ausschliesslich auf Jiddisch) setzte er sich bis zum Schluss in einer intensiven Bildlichkeit mit dem jüdischen Leid auseinander, um es beharrlich dem Vergessen zu entreissen.
An diesem Abend wird aus verschiedenen Richtungen eine Annäherung an den grossen Dichter und sein Werk unternommen: Die Witwe des Dichters, Claire Ajchenrand, liest seine  Gedichte wechselweise mit Matthias von Bausznern auf Jiddisch und Deutsch, sein Übersetzer Hubert Witt liest bisher noch nicht übersetzte Gedichte auf Deutsch. Die Philosophin Maja Wicki spricht zum Werk von Ajchenrand und Ben-Jizchak Feinstein singt jiddische Lieder. Durch den Abend führt Egon Ammann.