Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Montag 3. Oktober 2011  

Island: Hallgrímur Helgason

Datum: Montag 3. Oktober 2011
Zeit: 20.00 Uhr
Preis normal CHF 18.00
Preis ermässigt CHF 12.00

Autor/in:
Moderator/in:
Teilnehmer/in:
Der Autor wird von Ursula Giger, Lehrbeauftragte für Isländisch an der Uni Basel, vorgestellt, die auch das in isländischer Sprache geführte Gespräch mit ihm übersetzt. Aus dem Roman «Eine Frau bei 1000°» (Tropen Verlag 2011) liest der Schauspieler Daniel Rohr.
Drei Söhne von neun Männern, das ist genug. In ihrer Garage surft die 80-jährige Herbjörg durchs Internet und begleicht letzte Rechnungen, während der Ofen für ihre Einäscherung heissläuft. Hallgrímur Helgasons neuer Roman ist ein Parforceritt durch die Geschichte des 20.Jahrhunderts: anrührend und voll isländischer Skurrilität.
Hallgrímur Helgason, 1959 in Reykjavík geboren, studierte an der Hochschule für Kunst und Kunstgewerbe in Reykjavík und an der Kunstakademie in München. Seit 1982 arbeitet er als Autor und bildender Künstler in seiner Heimatstadt. Sein erster Roman erschien 1990. Den internationalen Durchbruch brachte ihm 1996 «101 Reykjavík», der kurze Zeit später auch verfilmt wurde, wie zuletzt auch sein Roman «Rokland».
Eine Veranstaltung des Literaturpodiums der Stadt Zürich in Verbindung mit der Abteilung für Nordische Philologie des Deutschen Seminars der Universität Zürich.

Vor der Lesung von Hallgrímur Helgason zeigen wir den Film "Islands Künstler und die Sagas" (ARTE/ZDF 2011). In dem einstündigen Dokumentarfilm kommen verschiedene isländische Autoren und Künstler zu Wort, darunter auch Hallgrímur Helgason.

18.30-19.30 Eintritt frei
(Ausstrahlung auf ARTE am 10. Oktober 2011, um 23.05 Uhr)

Bücher in der Museumsgesellschaft: