Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Donnerstag 16. Dezember 2010  

Jacques Roubaud - Frankreich

Datum: Donnerstag 16. Dezember 2010
Zeit: 20.00 Uhr
Preis normal CHF 18.00
Preis ermässigt CHF 12.00

Autor/in:
Moderator/in:
Teilnehmer/in:

Der Autor, der gegenwärtig an der ETH über die Geschichte des Sonetts liest, stellt seine Erzählung «Parc sauvage» (Ed. du Seuil, Paris 2008; dt. «Der verwilderte Park», Verlag Klaus Wagenbach, Berlin 2010) vor. Das Gespräch mit ihm führt Ruth Gantert in französischer Sprache. Aus der deutschen Übersetzung liest Roman Haselbacher.
 
Jacques Roubaud, geboren 1932, ist Mathematiker und Schriftsteller und lebt in Paris. Er ist Mitglied der von François Le Lionnais und Raymond Queneau gegründeten Gruppe «OuLiPo», der auch Italo Calvino und Georges Perec angehörten. Mit seinem zwischen mathematischem Formbewusstsein und Poesie schwebenden Werk gehört er zu den bedeutendsten Autoren der französischen Gegenwartsliteratur. In «Parc sauvage» erzählt er von zwei Kindern, Jacques und Dora, die im Spätsommer 1942 auf einem Weingut in den südfranzösischen Hügeln der Corbières eine idyllische Zeit verbringen, in welcher der Krieg sich nur von ferne bemerkbar macht. Die Familie eines katalanischen Anarchisten versteckt die beiden jüdischen Kinder vor den Nazis und beherbergt auch einen britischen Spion. Es ist der letzte Sommer dieser Gemeinschaft, deren nahendes Ende jedes Mitglied erahnt. Erst am Schluss deckt der Erzähler Jacques alias James Goodman seine Quellen auf: Er hat seine Erinnerungen gestützt auf die geometrischen Wortspiele der beiden Kinder und auf die Tagebuchaufzeichnungen Doras geschrieben, die nach diesem gemeinsam verbrachten Sommer in ein Todeslager deportiert wurde.

Eine Veranstaltung des Literaturpodiums der Stadt Zürich in Zusammenarbeit mit der Gastprofessur für französische Literatur und Kultur an der ETH Zürich, Omanut und der Alliance française de Zurich.

Bücher in der Museumsgesellschaft: