Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Mittwoch 22. Oktober 2014  

Jan M. Piskorski – Die Verjagten. Flucht und Vertreibung im Europa des 20. Jahrhunderts

GESPRÄCH - Moderation: Daniel Ursprung.

Datum: Mittwoch 22. Oktober 2014
Zeit: 19.30 Uhr
Preis normal CHF 18.00
Preis ermässigt CHF 12.00

Autor/in:
Moderator/in:

Literaturhaus und Paulus-Adademie Zürich laden ein zum Gespräch mit Jan M. Piskorski:

Ob aus ökonomischen, religiösen oder politischen Gründen: Das Verjagtwerden wurde im Europa des 20. Jahrhunderts zu einer Massenerfahrung und zu einem Drama, das bis heute in vielen Familien nachwirkt. Jan M. Piskorski legt mit seinem preisgekrönten Buch (Siedler 2013, Übersetzung: Peter Oliver Loew) die erste europäische Geschichte des Zeitalters der Vertreibungen vor. Er erzählt vom Exodus der Serben 1915, von den sowjetischen Deportationen der 1930-er und 1940-er Jahre, den Vertreibungen aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten, vom Zerfall Jugoslawiens am Ende des 20. Jahrhunderts. Sein Werk ist nicht nur mit grosser historischer Sachkenntnis, sondern auch mit literarischer Kraft und leidenschaftlicher Anteilnahme geschrieben, es will nicht aufrechnen, sondern aufklären. Und, der Blick in den Irak, Syrien, die Ukraine etc. zeigt es, Piskorski greift ein Thema von epochenübergreifender Aktualität auf: Auch im 21. Jahrhundert lässt der Strom von Vertriebenen, Flüchtlingen und Entwurzelten nicht nach.

Jan M. Piskorski, geboren 1965, ist einer der profiliertesten polnischen Historiker. Er ist Professor für Vergleichende Geschichte Europas an der Universität Stettin und schreibt als Essayist für zahlreiche polnische und ausländische Zeitungen und Zeitschriften.

 

Bücher in der Museumsgesellschaft:

In Kooperation mit der Paulus-Akademie Zürich.

Büchertisch: Buchhandlung Klio