Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Montag 18. März 2013  

Jonas Lüscher - Buchvernissage

Jonas Lüscher liest aus seinem Debutroman «Frühling der Barbaren» (C.H. Beck) und unterhält sich mit Martin Ebel (Tages-Anzeiger).

Datum: Montag 18. März 2013
Zeit: 19.30 Uhr
Preis normal CHF 18.00
Preis ermässigt CHF 12.00

Autor/in:
Moderator/in:

Jonas Lüscher ist ein hellwacher Zeitgenosse. Die Geschehnisse der letzten Jahre rund ums Geld und die Finanzwelt lassen ihn nicht unberührt. Speziell der drohende Zusammenbruch des Geldkreislaufes in den Jahren 2007 und 2008 inspirierte ihn zu der vorliegenden Novelle. Angesiedelt ist der Text  quasi auf einer doppelten Insel: in einer psychiatrischen Klinik mit hoher gelber Mauer und in der Wüste, in einer als Luxushotel umgebauten Oase, einer Insel der Seligen für steinreiche Menschen dieser Erde. Es kommt – natürlich – anders als anfänglich suggeriert und der Sand rieselt mächtig durch die Ritzen der wohlklimatisierten Beduinenzelte.

 

Der Autor versteht es, so ganz nebenbei und in einem unaufgeregten aber intensiven Erzählton gewichtige Probleme einer globalisierten und unausweichlich ineinander verhängten Welt zu thematisieren, über sie zu reflektieren und sie gekonnt dramaturgisch zuzuspitzen.

 

Jonas Lüscher, in der Schweiz geboren und aufgewachsen, studierte Philosophie an der Universität in München; zur Zeit promoviert er am Philosophischen Lehrstuhl der ETH. Er möchte in seiner Dissertation aufzeigen, dass wir uns beim Versuch, komplexe soziale Probleme - wie z.B. die Finanzkrise - zu begreifen, weniger auf Computermodelle verlassen sollten, denn auf so altmodische Beschreibungsformen wie die Literatur.

Bücher in der Museumsgesellschaft: