Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Donnerstag 13. Dezember 2001  

Jorge Volpi - Mexiko

Datum: Donnerstag 13. Dezember 2001
Zeit: 20.00 Uhr

Autor/in:
Moderator/in:
Teilnehmer/in:

Einführung und Übersetzung im Gespräch mit dem Autor: Prof. José Manuel Lopez (Uni Bern). Aus dem Roman «Das Klingsor-Paradox» (Klett-Cotta, Stuttgart 2001) liest Graziella Rossi.

Ein verkrachter amerikanischer Physikstudent macht sich nach dem Krieg im Auftrag der amerikanischen Armee auf die Suche nach «Klingsor», der grauen Eminenz in Hitlers Wissenschaftspolitik. Wie in Übertragung der Heisenbergschen Unschärfenrelation», der gemäss der Beobachter das Beobachtete beeinflusst, verwischen sich die Grenzen zwischen Täter und Opfer, zwischen Wissenschaft und Verbrechen. Die Geschichte der Quantenphysik wird zum Thriller, faustische Wissenschaftler verstricken sich in ein unheilvolles Spiel mit Gott und dem Teufel.

Jorge Volpi (geb. 1968 in Mexiko-Stadt) studierte Jura und Literatur in Mexiko und in Salamanca. Obwohl Volpi als Gründungsmitglied der Gruppe «Crack» eine Abkehr vom magischen Realismus gefordert hat, haben ihn Carlos Fuentes, Guillermo Cabrera Infante und Gabriel Garcia Márquez mit Lob überhäuft. Seit 2001 lebt er als Kulturattaché der mexikanischen Botschaft in Paris.

Eine Veranstaltung des Literaturpodiums der Stadt Zürich.

Bücher in der Museumsgesellschaft: