Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Donnerstag 29. März 2012  

Karl-May-Abend mit Rüdiger Schaper

Anlässlich des hundertsten Todestages von Karl May begeben wir uns mit dem Karl-May-Biografen Rüdiger Schaper auf eine Spurensuche zu dem grossen Abenteuerautor. Das Gespräch mit Rüdiger Schaper führt Norbert Bischofberger, ausgewählte Karl-May-Passagen liest Daniel Rohr.

Datum: Donnerstag 29. März 2012
Zeit: 20.00 Uhr
Preis normal CHF 18.00
Preis ermässigt CHF 12.00

Autor/in:
Moderator/in:
Teilnehmer/in:

 

Er hat uns durch die Kindheit und darüber hinaus begleitet, mit ihm sind wir «Durchs wilde Kurdistan» gereist und haben bittere Tränen vergossen beim Tod des edlen Apachenhäuptlings Winnetou: Karl May. Rüdiger Schaper hat dem Ausnahmeautor eine ungewöhnliche Biographie gewidmet: «Karl May: Untertan, Hochstapler, Übermensch» (Siedler 2011). Er befasst sich darin so originell wie literarisch bestechend mit der ungebrochenen Aktualität dieses «literarischen Popstars des Wilhelminischen Zeitalters», dessen Spuren und Einflüsse er bis nach Ouagadougou und zum Mount Winnetou verfolgt und den er neben spätere Geistesverwandte wie z.B. Christoph Schlingensief stellt.

Rüdiger Schaper, geb. 1959, leitet das Kulturressort des «Berliner Tagesspiegels», zuvor war er Kulturkorrespondent der «Süddeutschen Zeitung». In früheren Buchveröffentlichungen hat er sich u.a. mit Harald Juhnke und dem Schauspieler Alexander Moissi befasst.

Machen Sie mit an unserem Karl-May-Wettbewerb!

Hadschi Halef Omar Ben Hadschi Abul Abbas Ibn Hadschi Dawuhd al Gossarah, Kara ben Nemsi, Winnetou, Klekih-Petra, Sir David Lindsay, Sam Hawkens – wer ist Ihre Karl-May-Lieblingsfigur? Wissen Sie noch, wo und wann Sie den ersten Karl-May-Band gelesen haben? Und können Sie sich an die Weihnachtstage erinnern, wo sich die ganze Familie zum « Schatz im Silbersee» vor dem Fernseher versammelte?

Schicken Sie uns Ihre Erinnerungen und Eindrücke zu Karl May (maximal 1000 Zeichen) bis zum 20. März an info@literaturhaus.ch! Die drei besten Texte werden am 29. März vorgelesen, auf unserer Internetseit veröffentlicht und erhalten einen Preis.

 

Lesen Sie hier die drei prämierten Texte unseres Karl-May-Schreibwettbewerbs.

Bücher in der Museumsgesellschaft: