Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Mittwoch 10. April 2019  

Kim Leine – Ewigkeitsfjord

Der dänische Autor Kim Leine berichtet von der Kolonialisierung Grönlands im 18. Jahrhundert: «Ein kluger historischer Roman genauso wie ein wildwüchsiger Entwicklungsroman, ein monumentales Werk.» // Moderation: Caroline Sørensen, Lesung: Thomas Douglas.

Datum: Mittwoch 10. April 2019
Zeit: 19.30 Uhr
Ort: Literaturhaus Zürich, Limmatquai 62, 8001 Zürich
Preis normal CHF 20.00
Preis ermässigt CHF 14.00
Preis Mitglieder CHF 12.00

Autor/in:
Moderator/in:
Teilnehmer/in:

Kim Leine zählt zu den erfolgreichsten Autoren Skandinaviens. Vom Debutroman «Kalak» (2007) bis hin zum neulich erschienenen «Rød mand/Sort mand» (2018) hat Leine ein besonderes Talent für herzzerreissende Darstellungen menschlicher Schicksale und wilder Naturkräfte gezeigt. In seinen Werken rückt er das Verhältnis zwischen Dänemark und dessen alter Kolonie Grönland in den Mittelpunkt, und so auch in seinem meisterhaften Roman «Ewigkeitsfjord» (Hanser 2014, aus dem Dänischen von Ursel Allenstein), in dem er den historischen Konflikt zwischen Zivilisation und Natur schildert. Für seine Romane hat Leine mehrere Literaturpreise erhalten, darunter den Preis des Nordischen Rates, den Goldenen Lorbeer und kürzlich den Kulturpreis des dänischen Kronprinzpaares.

Bücher in der Museumsgesellschaft:

Partner: In Kooperation mit der Abteilung für Nordische Philologie, Universität Zürich.

Das Gespräch findet auf Dänisch mit deutscher Übersetzung statt.