Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Mittwoch 21. September 2011  

Kiran Nagarkar - Writer in Residence

Datum: Mittwoch 21. September 2011
Zeit: 20.00 Uhr
Preis normal CHF 18.00
Preis ermässigt CHF 12.00

Autor/in:
Moderator/in:
Teilnehmer/in:
AUSVERKAUFT!

Der zweite «Writer in Residence» Kiran Nagarkar spricht mit Angela Schader (NZZ) über sein Werk. Lesung und Gespräch in englischer und deutscher Sprache. Aus der deutschen Übersetzung liest Mirjam Japp.

1974 legte der indische Autor Kiran Nagarkar seinen Debüt-Roman vor – geschrieben in einer anarchischen Mischung aus Marathi, Hindu, Englisch und Dialekt. 2007 erscheint der Roman auf Deutsch unter dem Titel «Sieben mal sechs ist dreiundvierzig» (A1 Verlag München). Darin versucht ein junger indischer Mann Antworten auf Fragen zu finden, die uns alle umtreiben: «Verlieben wir uns, um der Einsamkeit zu entfliehen?», «Was macht unsere Identität aus?» Auch in seinem 2006 auf Deutsch erschienenen Roman «God’s Little Soldier» (dt. «Gottes kleiner Krieger») kreist Kiran Nagarkar schreibend um grosse Themen wie Extremismus und Fundamentalismus, Hingabe und Verrat, Gott und Moral, Gut und Böse.
Kiran Nagarkar wurde 1942 in Bombay geboren. Er studierte am Ferguson College in Mumbai und arbeitete danach als Dozent an verschiedenen Colleges. Nagarkar war als Journalist und Werber tätig und verfasste Drehbücher, Theaterstücke und Romane. Bis Ende November lebt und schreibt er in Zürich als Writer in Residence.
www.writers-in-residence.ch

Bücher in der Museumsgesellschaft: