Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Samstag 24. Oktober 2020  

Klara Obermüller – Die Glocken von San Pantalon

Vier Monate hat Klara Obermüller als Writer in Residence in Venedig gelebt. In diesem venezianischen Tagebuch erzählt sie von ihren Streifzügen durch die Stadt, aber auch von den inneren Prozessen, die diese Tage auslösen. // Nachgeholte Buchpremiere, Moderation: Luzia Stettler

Datum: Samstag 24. Oktober 2020
Zeit: 15:00 Uhr
Ort: Literaturhaus Zürich, Limmatquai 62, 8001 Zürich
Preis normal CHF 20.00
Preis ermässigt CHF 14.00
Preis Mitglieder CHF 12.00

Autor/in:
Moderator/in:

Für ihr Erinnerungsbuch «Spurensuche» hat Klara Obermüller 2016 neben vielen Auszeichnungen auch ein Writer-in-Residence-Stipendium erhalten: Vier Monate war sie im Palazzo Castelforte zu Gast, in der Altstadt von Venedig. In «Die Glocken von San Pantalon» (Xanthippe Verlag 2020) erzählt sie von ihren Streifzügen durch die Stadt, von Cafés und Märkten, Kirchen und Bildern. Sie berichtet aber auch von den inneren Prozessen, die diese Tage auslösen: dem Abschied von alten Verpflichtungen und Gewohnheiten, dem Aufbruch zu neuen Freiheiten, und der Auseinandersetzung mit Fragen, die sie bereits in ihren letzten Büchern umgetrieben haben: Wer bin ich, wo stehe ich, wie bin ich an diesen Ort gelangt – und was will ich noch in meinem Leben? Kulturredakteurin Luzia Stettler (Radio SRF 2) spricht mit Klara Obermüller über ihre äusseren und inneren Erforschungen. 

Bücher in der Museumsgesellschaft:

Büchertisch: www.buchland.ch

Im Rahmen von «Zürich liest 2020»

Unsere Schutzmassnahmen für Sie

  • Schutzmasken: Bis auf Weiteres gilt Maskenpflicht für Besucher*innen und Mitarbeitende von Veranstaltungen.
  • Tickets: Bitte wenn möglich im Voraus bargeldlos online oder in der Bibliothek kaufen. Wir erfassen dabei wie bisher Ihre Kontaktdaten, die wir zwecks Contact-Tracing benötigen.
  • Besucherzahl: Wir reduzieren die Anzahl Plätze in unserem Veranstaltungsraum für Ihre Sicherheit und Ihren Komfort merklich. Dies erlaubt uns auch den Abstand zwischen Bühne und erster Sitzreihe gross genug zu halten.
  • Abendkasse und Einlass: Sowohl Kasse wie Türe öffnen neu eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Die Kasse wird draussen unter der Arkade vor dem Hauseingang platziert, um Engpässe im Treppenhaus und Foyer zu verhindern.

Weitere Informationen finden Sie hier

 

 

#zweiterfruehling - Bücher währen länger! Eine Aktion von literaturhaus.net.