Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Dienstag 2. Juni 2015  

Lesezirkel: J. D. Salinger – «Der Fänger im Roggen»

Gespräch - Moderation: Sonja Osterwalder

Datum: Dienstag 2. Juni 2015
Zeit: 19.30 Uhr
Ort: Debattierzimmer des Literaturhauses (3. Stock)

Moderator/in:

Eintritt frei

Der Lesezirkel nimmt wieder Fahrt auf! Ab Juni laden Stefanie Lind und Sonja Osterwalder abwechslungsweise zur Diskussion ein. Den Anfang macht Sonja Osterwalder mit einem modernen Klassiker:  Kaum ein Roman hat die amerikanische Literatur der Nachkriegszeit so geprägt wie Salingers 1951 erschienener Roman «Der Fänger im Roggen» («The Catcher in the Rye»; übersetzt von Eike Schönfeld, Rowohlt 2014), in dem sich der jugendliche Held Holden Caulfield auf eine dreitägige Odyssee durch Manhattan begibt, an deren Ende ihn nicht die triumphale Heimkehr, sondern ein Nervenzusammenbruch erwartet. Mit seiner roten Jagdmütze bekleidet, wettert Holden gegen die allzu menschliche Verlogenheit, bricht Streit vom Zaun und möchte, von unermüdlicher Sorge bewegt, wissen, wo die Enten aus dem Central Park im kalten Winter bleiben. Zumeist liest man den «Fänger im Roggen» in der Jugendzeit, legt das Buch dann weg, um sich jedoch immer vage daran zu erinnern. – Grund genug, den Roman endlich wieder zu lesen und zu besprechen.

Sonja Osterwalder studierte in Wien und Zürich Vergleichende Literaturwissenschaft und Germanistik, promovierte 2008 mit einer Studie über die Detektivliteratur, arbeitet momentan an einem Projekt über C. F. Meyer und forscht über Realismus, Psychoanalyse und Kriminalliteratur.