Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Donnerstag 10. Mai 2007  

Literatur-Rebellen aus Rumänien und Bulgarien

Datum: Donnerstag 10. Mai 2007
Zeit: 20.00 Uhr
Preis normal CHF 15.00

Autor/in:
Moderator/in:

Auf Einladung von Pro Helvetia lesen und debattieren literarische Talente der jüngeren Generation aus Rumänien und Bulgarien: Cecilia Stefanescu, Dan Lungu und Sylvia Choleva. Moderation: Monica Cantieni.

«Wenn wir in den Tunnel gehen, da kommen wir nur mehr stückchenweise heraus. Wie die Ersatzteile.» - Diesen Satz hat der Autor Dan Lungu in «Das Hühnerparadies» dem «Genossen Generalsekretär der Kommunistischen Partei Rumäniens, kurz Onkel Nicu» genannt in den Mund gelegt. Am 1. Januar 2007 traten Rumänien und Bulgarien in die EU. Ob sich bewahrheitet, was Onkel Nicu sagt, wird sich weisen. Alle drei Autoren haben Diktatur, Wende und den langsamen demokratischen Aufbau ihrer Länder miterlebt und setzen sich in ihren Werken mit kritischem Engagement mit diesen Erlebnissen und den Erfahrungen auseinander.

Cecilia Stefanescu (1975, Bukarest) erhitzte mit ihrem Roman «Legături bolnăvicioase» («Krankhafte Leidenschaften») die konservativen Gemüter im Land. Der Roman erntete aber bei der internationalen Kritik grossen Beifall.

Dan Lungus (1969, Botosani) Werke erscheinen im angesehenen Polirom-Verlag. Sein zweitletztes Buch «Raiul găinilor» («Das Hühnerparadies») hat besonders in Frankreich grosse Aufmerksamkeit erregt.

Sylvia Choleva (1959, Sofia) gilt als eine der wichtigsten Stimmen in Bulgarien. Sie ist Literaturkritikerin, Kolumnistin und Dichterin.

Bücher in der Museumsgesellschaft: