Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Montag 26. April 2004  

Macht macht Ohnmacht

Datum: Montag 26. April 2004
Zeit: 20.00 Uhr

Moderator/in:
Teilnehmer/in:

Mit Franziska Tschudi (CEO und Delegierte des Verwaltungsrats der Wicor Holding AG, Weidmann Gruppe), Walter Hoffmann (Berater und Buchautor), Roland C. Rasi (ehem. Mitglied der Konzernleitung mehrerer Schweizer Grossbanken)
Moderation: Rolf Proballa, ehem. Chef der Tagesschau

Mehr oder weniger institutionalisiert und kontrolliert, üben Machthaber ihren Einfluss auf allen Ebenen der Gesellschaft aus: in der Familie, in der Schule, in Unternehmen, Gewerkschaften, in kulturellen Organisationen oder im Sport. Macht verleiht Einfluss und öffnet viele Tore, aber sie ist auch Ursache für Spannungen, für Brüche, für Kriege. Ihre Aburteilung und Verdammung ist unlösbar verbunden mit ihrem Vorhandensein, denn Macht auf der einen Seite bedeutet Ohnmacht auf der anderen.
In den letzten Jahrzehnten hat die wirtschaftliche Macht zulasten der staatlichen Macht stark an Gewicht gewonnen. Öffentlich diskutiert wird dieses Phänomen äusserst selten, denn das bedeutete, die Macht zu gefährden.

Im Literaturhaus, wo sonst Autoren zu Gast sind, die vor allem sprachmächtig sind, soll an diesem Abend das Thema «ökonomische Macht» von jenen zu enttabuisieren versucht werden, die in der Regel nicht öffentlich darüber zu reden brauchen.