Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Dienstag 27. Oktober 2020  

Malu Halasa – Mutter aller Schweine

Ein Roman über den heutigen Alltag im Nahen Osten, erzählt aus dem Innern einer Familie - unverhüllt und kritisch, mit schwarzem Humor und einem tiefen Verständnis für die Herausforderungen der Region.// Moderation: Etrit Hasler, deutsche Lesung: Lara Körte.

Datum: Dienstag 27. Oktober 2020
Zeit: 19:30 Uhr
Ort: Literaturhaus Zürich, Limmatquai 62, 8001 Zürich
Preis normal CHF 20.00
Preis ermässigt CHF 14.00
Preis Mitglieder CHF 12.00

Autor/in:
Moderator/in:
Teilnehmer/in:

Die jordanisch-philippinisch-US-amerikanische Schriftstellerin Malu Halasa publizierte bisher vor allem Sachbücher zu Kunst, Kultur und Politik im Nahen Osten. In ihrem ersten, in viele Sprachen übersetzten Roman «Mutter aller Schweine» (Elster & Salis 2010, aus dem Englischen von Sabine Wolf) erzählt sie aus dem Innern einer Familie und aus der Perspektive dreier Frauen vom heutigen Alltag im Nahen Osten: Da sind die emanzipierte Lehrerin Laila, die von ihrer Ehe mit dem pensionierten Offizier und Schweineschlachter Hussein enttäuscht ist, ihre Schwägerin Samira, die sich einer Gruppe syrischer Aktivistinnen anschliesst, und ihre Schwiegermutter Fadhma, die über die Familie und ihre Geheimnisse wacht. Alle drei verbindet der Zorn auf die Verhältnisse und der Wunsch, aus den Konventionen und Zwängen ihrer engen Welt auszubrechen.

Das Gespräch findet auf Englisch statt.

Bücher in der Museumsgesellschaft:

Büchertisch: Travel Bookshop

Unsere Schutzmassnahmen für Sie

  • Schutzmasken: Bis auf Weiteres gilt Maskenpflicht für Besucher*innen und Mitarbeitende von Veranstaltungen.
  • Tickets: Bitte wenn möglich im Voraus bargeldlos online oder in der Bibliothek kaufen. Wir erfassen dabei wie bisher Ihre Kontaktdaten, die wir zwecks Contact-Tracing benötigen.
  • Besucherzahl: Wir reduzieren die Anzahl Plätze in unserem Veranstaltungsraum für Ihre Sicherheit und Ihren Komfort merklich. Dies erlaubt uns auch den Abstand zwischen Bühne und erster Sitzreihe gross genug zu halten.
  • Abendkasse und Einlass: Sowohl Kasse wie Türe öffnen neu eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Die Kasse wird draussen unter der Arkade vor dem Hauseingang platziert, um Engpässe im Treppenhaus und Foyer zu verhindern.

Weitere Informationen finden Sie hier