Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Mittwoch 26. Mai 2004  

Marlene Streeruwitz (Österreich)

Datum: Mittwoch 26. Mai 2004
Zeit: 20.00 Uhr

Autor/in:
Moderator/in:

Mit «Verführungen» gelang Marlene Streeruwitz, der österreichischen Regisseurin und Autorin von Theaterstücken, 1996 das Romandebut. Der neue Roman «Jessica, 30» (S. Fischer, 2004) ist die Geschichte der 30-jährigen, erfolgreichen und gutaussehenden Kulturwissenschaftlerin Jessica Somner, eines Musters der Generation Golf Zwei, die beschliesst, ihren Körper zu privatisieren - die Autorin zeigt damit wieder Aspekte weiblicher Lebensläufe im Zeichen der Patriarchatskritik auf.

Charakteristisch für die Texte von Marlene Streeruwitz sind formale und sprachliche Elemente. Zum Beispiel das Stakkato an Worten, die niemals ganze Sätze bilden, aber immer durch einen Punkt unterbrochen werden. «Der vollständige Satz ist eine Lüge. In den Pausen zwischen den Wortgruppen ist das Suchen zu finden. Nach sich. Nach Ausdruck», resümierte die Autorin 1996 in Tübingen im Rahmen ihrer Poetikvorlesungen.

Felix Schneider (Kulturredaktor, Radio DRS2) führt mit der Autorin das Gespräch.

Bücher in der Museumsgesellschaft: