Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Montag 3. Oktober 2005  

Martin Mosebach

Datum: Montag 3. Oktober 2005
Zeit: 20.00 Uhr
Preis normal CHF 15.00

Autor/in:
Moderator/in:

Martin Mosebach lebt in Frankfurt am Main; neben diversen Aufsätzen zu kunst- und kulturhistorischen Themen veröffentlichte er mehrere Romane. Der Dichter ist für Mosebach jemand, für den das Sichtbare existiert: «Künstler sein heisst, bewusst oder unbewusst dem Glauben anzuhängen, dass die sinnlich erfassbare Welt von Gesetzen beherrscht wird, dass diese Gesetze in ihr sichtbar werden und dass ein Werk, das ebendiese sinnlich erfassbare Welt zum Gegenstand hat, diesen Gesetzen nachspüren muss, um deren gestaltgebende Kraft widerzuspiegeln», sagte er in seiner Rede anlässlich der Verleihung des Kleist-Preises 2002.

Auch in seinem neuen Roman «Das Beben» (Hanser, 2005) zeigt Mosebach seine Beschreibungskunst der schönen Dinge. Er beginnt mit einer Liebesgeschichte im modernen Europa und endet mit einer Flucht in eine andere Welt: Als der Erzähler merkt, dass seine Geliebte Manon noch immer ein Verhältnis mit einem berühmten Maler hat, nimmt er einen Auftrag an, der ihn nach Indien führt. Die Begegnung mit dieser traumhaften Welt hilft dem Unglücklichen auf neue Gedanken zu kommen - bis ihm Manon in die Ferne folgt und ihre Geschichte neu zu beginnen scheint.

Bücher in der Museumsgesellschaft: