Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Mittwoch 27. Juni 2012  

Martin Waltz liest Arthur Schnitzlers Brieferzählung «Die kleine Komödie» (1895)

Datum: Mittwoch 27. Juni 2012
Zeit: 19.00 Uhr
Preis normal CHF 18.00
Preis ermässigt CHF 12.00

Teilnehmer/in:

Ein Junggeselle aus besseren Kreisen und ein Fräulein aus der Demimonde suchen Abwechslung von ihren fad gewordenen erotischen Abenteuern, indem sie sich als «armer Künstler» bzw. als «süsses Mädl» verkleiden. Beide lassen sich auf die Beziehung ein in der Meinung, sie würden sich auf das Niveau des Partners herunter lassen. Ohne von den gegenseitigen Plänen zu wissen, spielen sie sich die Komödie vor, bis sie selber nicht mehr wissen, ob sie spielen oder wirklich lieben. Als sie der «Ferien vom Ich» überdrüssig werden und die Masken ausziehen, wird ihnen bewusst, dass die Liebelei den gewohnten Weg nehmen wird: sie wird ihn, er wird sie betrügen, und am Ende geht man wieder auseinander.

 

Martin Waltz ist über seine Grossmutter, Kammerschauspielerin am Burgtheater, mit Arthur Schnitzler verbunden: Sie spielte die Christine in «Liebelei» in der Produktion von 1918.

Er wurde 1953 in Wien geboren, Schauspiel- und Regiestudium am Max-Reinhardt-Seminar Wien; Engagements als Schauspieler, Regisseur und Direktionsmitglied u.a. am DT Göttingen, Burgtheater Wien, Schauspielhaus Zürich. Aktuell liest er im Auftrag des österreichischen Aussenministeriums österreichische Literatur rund um den Globus.

 

Eine Begleitveranstaltung zur Ausstellung «Arthur Schnitzler – Affairen und Affekte» im Museum Strauhof (20. Juni bis 2. September 2012).