Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Montag 25. November 2002  

Michail Schischkin

Datum: Montag 25. November 2002
Zeit: 20.00 Uhr

Autor/in:
Moderator/in:

Der russische Schriftsteller aus Zürich stellt sein erstes Buch in
deutscher Sprache vor: Wandernd und schreibend hat er die Schweiz
«verschlungen», um sie zu verstehen - mit Hilfe der Wandertagebücher von
Byron und Tolstoj und seinem Notebook. Entstanden ist ein überraschendes
und reiches Buch über zwei ungleiche Länder, über Byron und Tolstoj,
Tell und Stalin, das Berner Oberland und Tschetschenien, Touristen,
Flüchtlinge, Literaten, Terroristen, Denkmäler, Berge - über Wandern und
Leben, Tod und Literatur.

Michail Schischkin, 1961 in Moskau geboren, studierte Germanistik und
Anglistik, arbeitete als Journalist, Lehrer, Übersetzer. Seit 1995 lebt
er in der Schweiz. Vor zwei Jahren erhielt er den renommiertesten russischen Literaturpreis, den Booker-Preis für den besten Roman des Jahres.

Christine Lötscher (Journalistin, u.a. Tages-Anzeiger) führt mit dem Autor ein Gespräch.

Eine Zusammenarbeit mit Okno - Fenster zur russischen Kultur

Bücher in der Museumsgesellschaft: