Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Montag 8. Oktober 2001  

Natalia Ginzburg Zyklus

Datum: Montag 8. Oktober 2001
Zeit: 20.00 Uhr

Autor/in:
Teilnehmer/in:

Gelesen wird ein Text der Schriftstellerin Ruth Schweikert, den sie eigens für diesen Abend geschrieben hat.

«Ich habe keinen Hunger mehr, Cesare, ich werde bald sterben»
sagte Natalia Ginzburg kurz vor ihrem Tod zu Cesare Garboli. Ihr Todestag jährt sich am 8. Oktober 2001 zum 10. Mal. Die Schauspielerin Ursula Maria Schmitz und die Cellistin Imke Frank werden sich noch einmal mit der eigenwilligen Schriftstellerin auseinander setzten. Sie lesen aus ihrer alleresten unveröffentlichten Erzählung, spinnen Worte und Musik um ihren Tod und hören einen Text der Zürcher Autorin Ruth Schweikert. Sie hat sich spielerisch in den Stil der Ginzburg «hineingeschrieben» und erzählt von einem fiktiven Zusammentreffen: «Hätte ich Natalia Ginzburg kennengelernt, ich hätte sie nach ihrem Verhältnis zur Wahrheit befragt. `Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar`, schrieb Ingeborg Bachmann, und ich wüsste zu gern, ob die beiden Schriftstellerinnen, die gleichzeitig in Rom gelebt haben, einander gekannt oder zumindest wahrgenommen haben. Wenn nicht, hätte ich sie gerne miteinander bekannt gemacht».

Mit freundlicher Unterstützung der Fachstelle Kultur
Kanton Zürich, sowie der Georges und Jennny Bloch
Stiftung, der Ernst Göhner Stiftung, Omanut und
Migros Kulturprozent.

Bücher in der Museumsgesellschaft: