Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Samstag 25. Oktober 2014  

Nino Haratischwili – Das achte Leben (für Brilka)

LESUNG IM RAHMEN VON "ZÜRICH LIEST '14" - Moderation: Julian Schütt.

Datum: Samstag 25. Oktober 2014
Zeit: 18.00 Uhr
Preis normal CHF 18.00
Preis ermässigt CHF 12.00

Autor/in:
Moderator/in:

Bereits in ihrem preisgekrönten Roman «Mein sanfter Zwilling» (Frankfurter Verlagsanstalt 2011) verband die auf Deutsch schreibende, aus Georgien stammende Nino Haratischwili eine Familiengeschichte mit den Kriegswirren im Kaukasus. In ihrem neuen Epos, das die FAZ zu den «fünf grossen Büchern der Herbstsaison» zählt (FVA 2014), verwebt sie die Schicksale von sechs Generationen zu einem Ariadnefaden, der uns durch die Wirrungen der georgischen Geschichte führt: 2005 beschliesst die 12-jährige Brilka nach einer Reise nach Berlin,  nicht mehr nach Tbilissi zurückkehren, sondern in Westeuropa den Fährten ihrer weitverstreuten Familie nachzugehen. Ihre Tante Niza spürt sie auf und erzählt ihr die Geschichte der vorangegangenen Generationen – von georgischen Schokoladefabrikanten, russischen Kriegswirren, rebellischen Töchtern und stillem Widerstand.                                                                                                      

Nino Haratischwili wurde 1983 in Tiflis geboren, sie ist preisgekrönte Theaterautorin und -regisseurin (mit bislang 17 Uraufführungen), Autorin von zwei Romanen und lebt in Hamburg. 2010 wurde ihr der Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis verliehen.

Im Anschluss an die Lesung, um 20.30 Uhr, diskutieren Nino Haratischwili und Ulrike Draesner über das Schreiben von Generationenromanen und die Verknüpfung von Literatur und Geschichte.

 

Bücher in der Museumsgesellschaft:

Eine Veranstaltung im Rahmen von «Zürich liest '14».

Büchertisch: www.buchland.ch