Partner:   Stadt Zürich Kultur      Zürcher Kantonalbank

Programm

Sonntag 25. Mai 2003  

Okno - Fenster zur russischen Kultur

Datum: Sonntag 25. Mai 2003
Zeit: 19.00 Uhr

Autor/in:
Moderator/in:
Teilnehmer/in:

Künstler, Intellektuelle und Vertreter von Minderheiten wurden in Russland und in der Sowjetunion immer wieder diskriminiert und verfolgt. Viele zogen sich in die innere Emigration zurück, andere verliessen das Land.
Der 1966 in Leningrad geborene Vladimir Vertlib emigrierte 1971 mit seiner Familie nach Israel. Nach einer Odyssee durch Europa und die USA begann er 1981 in Wien ein Volkwirtschaftsstudium. Seit 1993 lebt er als freier Schriftsteller und Übersetzer in Salzburg.
Vertlib liest in Russisch und Deutsch aus seinen Werken «Das besondere Gedächtnis der Rosa Masur» und «Zwischenstationen». Alex Schlesinger, Romanist, führt mit Vertlib ein Gespräch über dessen Erfahrungen in der Emigration.
Die musikalischen Akzente setzen Leila Schayegh und Martina Schucan mit Werken von emigrierten russischen Komponisten wie Alfred Schnittke, Igor Strawinsky, Alexander Tscherepnin und Wladimir Vogel.

Diese Veranstaltung wird unterstützt von der Bibliothek der Israelitischen Cultusgemeinde Zürich, dem Österreichischen Generalkonsulat und dem Hotel Limmatblick, Zürich.

Bücher in der Museumsgesellschaft: